Ein Mann trägt die internationale Flagge des Roma-Volkes

Good News I 08.04.2024

Berlin feiert Internationaler Tag der Roma, erste UN-Resolution zum Schutz von intergeschlechtlichen Menschen, vertikale Windräder werden leiser und effizienter

Meistens zu Pfingsten fahre ich mit dem Kanu in den Spreewald. Mit meinem Hund Nito ganz vorne im Paddelboot erkunden wir die Fließe des Spreewaldes. Was mir dabei auch auffällt, ist der Müll, der meist auf dem Grund des Gewässers oder am Rand der Büsche liegt. Umso besser, dass sich jemand um den Schrott kümmert: die „Spreewälder Gurkentruppe“. Statt Tourist:innen transportieren sie Müll auf ihren Kanus. Bis zu dreimal im Jahr treffen sie sich zur Müllsammeltour.

Luftaufnahme einer Höhle bei Sonnenuntergang

Good News I 02.04.2024

Porsche-Teststrecke in Italien gestoppt, Roboter beseitigt Straßenschäden, eine TV-Show revolutioniert die kenianische Landwirtschaft

Wir sind zurück aus der Osterpause und haben gute Nachrichten aus aller Welt: In Süditalien haben Umweltaktivist:innen erfolgreich gegen den Ausbau einer Porsche-Teststrecke protestiert. In England findet und repariert ein Roboter Straßenschäden, bevor Schlaglöcher entstehen. Und das Happy Indian Village in einem kleinen Dorf in Indien gibt Kindern mit HIV ein neues Zuhause.

Krankenwagen in Sri Lanka

Good News I 25.03.2024

Krankenwagen in Sri Lanka retten Leben, Kraftstoff aus Küchenresten, Kinder warnen mit fiktiven Wettervorhersagen vor Klimakrise

Heute starten wir wieder mit einer geballten Ladung guter Nachrichten aus aller Welt in die neue Woche: Sri Lankas Rettungsdienst ist mit 12 Minuten eines der schnellsten der Welt; in Deutschland hat der Bundesrat grünes Licht gegeben für Biodiesel; und im Rahmen des UNO-Projekts Weather Kids schlüpfen Kinder in die Rolle von Wettermoderator:innen und klären in 80 Ländern über das Klima auf.

Klimastreik von Fridays for future und Verdi in Frankfurt am Main

Good News I 15.03.2024

Historischer Rückgang der Treibhausgasemissionen in Deutschland, neues Gel für bessere Wundheilung, Berliner Techno jetzt UNESCO-Kulturerbe

Ich lebe zwar in Berlin, aber im Berghain war ich noch nie – und zu Techno tanze ich nur alle Schaltjahre. Trotzdem freue ich mich, dass die UNESCO den Berliner Techno als eine von sechs Kulturtraditionen neu in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen hat. Zeigt es doch, wie vielfältig Deutschland ist – neben Techno steht zum Beispiel auch das Bergsteigen in Sachsen oder die Schwälmer Weißstickerei aus Hessen auf der Liste. Wie schön, wenn verschiedene Kulturtraditionen gleichberechtigt nebeneinander existieren können! In diesem Sinne: ein kulturreiches Wochenende!

Protest zur Unterstützung des gleichgeschlechtlichen Ehegesetzes vor dem griechischen Parlament

Good News I 16.02.2024

Griechenland erlaubt gleichgeschlechtliche Ehe, Aale deuten auf besseren Umweltschutz in Japan hin, Bundesregierung will Kleinstädte stärken

Nach dem ausgelassenen Karneval folgt die Fastenzeit bis Ostern – und die gilt als gesund. Es soll die Zellreinigungsprozesse im Körper ankurbeln und das Immunsystem stärken. Und Forschende des Max-Planck-Instituts in Köln haben herausgefunden, dass Fastenkuren uns sogar helfen sollen, im Alter länger gesund zu bleiben. Wenn das kein Grund ist, auf das eine oder andere Ungesunde zu verzichten, oder?

Blick auf das Meer von einer Klippe

Good News I 15.02.2024

Bali: Touristensteuer soll Umweltschutz voranbringen, Aufforstung schützte Osten der USA vor Hitze, weltweit hohes Vertrauen in Wissenschaft

Die indonesische Insel Bali ist bekannt für ihre einzigartige Kultur, die jährlich Millionen von Tourist:innen anzieht. Das Problem: verstopfte Straßen, Müll an den Stränden und immer häufiger Fehlverhalten von Besucher:innen an für die Bevölkerung heiligen Orten und religiösen Symbolen. Auf Letzteres hatte die Regierung von Bali im Sommer 2023 reagiert – mit einem Leitfaden für Kleidungs- und Verhaltensregeln. Nun geht Bali einen Schritt weiter: Künftig müssen Besucher:innen eine Touristenabgabe zahlen, die Umweltschutzprojekten zugute kommt.

Plakat über die Abstimmung über höhere Parkgebühren für SUV in Paris Paris

Good News I 05.02.2024

Paris verdreifacht Parkgebühren für SUVs, Schottland gelingt Meilenstein in der Energieversorgung, Belgien verbietet Import von Jagdtrophäen

Rund 90 Prozent der Menschen schauen mit vorgebeugtem Hals auf ihr Handy – ich gebe zu, auch ich bin eine von ihnen. Und wie bei vielen führt die falsche Haltung auch bei mir zu Nackenschmerzen. Die gute Nachricht: Dagegen kann man etwas tun. Was, das verraten wir euch in den heutigen Good News Ausgabe.

Hautpflege-Seifenblasen auf rosa Hintergrund

Good News I 30.01.2024

Pharma- & Kosmetikfirmen müssen sich an Abwasserreinigung beteiligen, USA stoppen Bau neuer LNG-Terminals, Verbot von Einweg-E-Zigaretten in GB

Seit einigen Jahren verwende ich fast nur noch Kosmetikprodukte, die ohne Tierversuche auskommen und weniger Mikroplastik enthalten. Denn Mikroplastik gelangt häufig ins Abwasser, kann aber von Kläranlagen nicht immer herausgefiltert werden und gelangt so ins Trinkwasser. Die EU hat sich nun darauf geeinigt, dass sich Pharma- und Kosmetikfirmen an den Kosten für die Abwasserreinigung beteiligen müssen. Gut so, finden wir.

Teenager halten sich an Händen

Good News I 29.01.2024

HPV-Impfung schützt vor Gebärmutterhalskrebs, aufklebbare Solarmodule für Radwege, Schreiben per Hand ist besser fürs Lernen

Seit ich so viel am Laptop arbeite, fällt mir das Schreiben mit der Hand schwerer, ich bin aus der Übung. Dabei habe ich in der Schule und im Studium immer viel mit der Hand geschrieben und gelernt – so konnte ich mir den Lernstoff besser merken. Jetzt hat eine norwegische Studie herausgefunden, dass Schreiben mit der Hand statt mit der Tastatur das Gehirn besser trainiert und das Lernen fördert. Ein Grund mehr, öfter zum Stift zu greifen.

JAHRESRÜCKBLICK – Teil 2

Change is possible! Acht Länder eliminieren Tropenkrankheiten und weniger Teenagermütter

Es ist leicht, im Klein-Klein des Alltags die großen Veränderungen aus den Augen zu verlieren, aber es gibt sie, die guten Entwicklungen! Und so haben fast alle meiner Lieblingsnachrichten des Jahres eines gemeinsam: Es geht um größere, strukturelle Veränderungen, im besten Fall mit langfristiger Wirkung. Zum Beispiel, dass Kanada als erstes Land der Welt fossile Energieträger nicht mehr subventionieren will – das gab es noch nie! Oder dass in Deutschland immer weniger Menschen an Herzinfarkten sterben – bei Männern ist die Mortalitätsrate zwischen 2011 und 2021 um etwa 26 % gesunken, bei Frauen um rund 34 %. Oder dass ein Grundsatzurteil in Deutschland die Lohngerechtigkeit zwischen Mitarbeiter:innen stärkt – besser verhandeln darf jetzt kein Grund mehr für Lohnunterschiede sein. Ich hoffe, du freust dich über diese Nachrichten genauso wie ich. Danke für 2023 und alles Gute für 2024!

Mann zeichnet eine AIDS-Schleife auf ein Transparent für die Präventionsarbeit in einem AIDS-Hospiz

Good News I 28.11.2023

Erstmals deutlicher Rückgang der HIV-Infektionen in Südafrika, 1,4 Milliarden für Europas größtes Feuchtgebiet, Tool hilft bei Problemen mit der Post

Vor einigen Monaten habe ich mich auf eine unfreiwillige Schnitzeljagd begeben: Ich war auf der Suche nach einem Paket. Sendungsstatus: Dem Empfänger zugestellt. Doch das Paket kam nie bei mir an. Also habe ich telefoniert, herumgefragt und mehrere Paketstationen in der Umgebung abgeklappert. Ich war frustriert, wütend und fühlte mich ziemlich hilflos. Wer ähnliche Erfahrungen gemacht hat wie ich, kann künftig das Post-Ärger-Tool der Verbraucherzentrale nutzen. Wenn ein Paket oder ein Brief verloren geht oder einfach nicht ankommt, finden Betroffene dort Hilfe. Es gibt rechtliche Informationen, Handlungsempfehlungen, aber zum Beispiel auch Unterstützung beim Schreiben von Beschwerdebriefen. Mein persönliches Paketdrama ging übrigens gut aus, ich habe es bei einem Späti um die Ecke gefunden.

Bunte, aneinander gereihte Mülltonnen

Good News I 23.11.2023

Erste Müllsammel-WM in Tokio, positive Zwischenbilanz für Housing First in Hamburg, Blauwale vor Seychellen kehren zurück

Spogomi – Müllsammeln als Sport, das gibt es! Und sogar eine Weltmeisterschaft. Die hat gerade zum ersten Mal in Tokio, Japan, stattgefunden. 21 Teams aus aller Welt haben in 45 Minuten eine halbe Tonne Müll gesammelt und in 20 verschiedene Kategorien sortiert. Die Regeln? Beim Sammeln darf nicht gerannt, sondern nur schnell gegangen werden, für Zigarettenstummel gibt es zum Beispiel mehr Punkte als für Plastikmüll, und die jeweils drei Teammitglieder müssen immer dicht beieinander bleiben. In Tokio mit dabei war auch ein Team aus Haan, das die deutsche Spogomi-Vorauswahl in Düsseldorf gewann. Und, Lust geweckt auf die neue Sportart?

Drei Menschen spielen Eishockey

Good News I 06.11.2023

Sportvereine in Deutschland boomen, Medikamenten-Check per Smartphone, wie Haare einen See in Venezuela von Öl befreien sollen

Ob ich beim Weltmeistertitel unserer deutschen Basketballmannschaft mitfiebere oder mir ein Spiel der Frauen des 1. FC Union Berlin im Stadion anschaue – ich bin ein absoluter Sportfan. In meiner Kindheit und Jugend war ich selbst immer im Verein und seit ich einen Hund habe, bin ich mit ihm im Hundesportverein. Was macht das Vereinsleben aus? Der Austausch, die Begeisterung für eine gemeinsame Sache und der soziale Zusammenhalt. Und nach zehn Jahren erleben die deutschen Sportvereine endlich wieder einen Aufschwung. Drei Prozent mehr Sportbegeisterte sind in Vereinen aktiv als 2022.