Good News I 19.01.2022

Mehr Gerechtigkeit für das jesidische Volk, Wiesbaden baut erstmals wieder mehr Sozialwohnungen, Fliegen soll umweltfreundlicher werden

Du fragst dich vielleicht, was der Völkermord an den Jesid:innen bei Good News zu suchen hat – es ist schließlich absolut gar nichts gut an den Massakern des IS im Iran und Irak. Aber genau deshalb begrüßen wir das Vorhaben des Bundestags, den Völkermord als solchen anzuerkennen und die Verbrechen zu bennenen – es würde die juristische Verfolgung der Täter:innen und die historische Aufarbeitung erleichtern. Und: Je mehr Nationen sich anschliessen, desto größer das Bewusstsein – und hoffentlich die Hilfe für die etwa eine Million Jesid:innen weltweit. Das Europäische Parlament, Armenien und Australien haben die Gräueltaten bereits als Genozid anerkannt. Übrigens lebt die größte Diaspora jesidischer Menschen in Deutschland – nicht zuletzt wäre es für die etwa 100.000 bis 200.000 Jesid:innen in Deutschland ein wichtiges Zeichen.

Ein Mann betrachtet ein Gemälde und hält dabei die Arme hinter seinem Rücken zusammen.

Good News

Diskriminierungsfreie Titel für Kunstwerke, Zucker macht Batterien stark, digitale Menschenrechte stärken

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden haben rassistisch konnotierte Titel von 143 Kunstwerken aus ihrem Bestand umbenannt; Wissenschaftler*innen aus Australien konnten Lithium-Schwefel-Batterien dank Zucker langlebiger machen; und das Digital Human Rights Lab setzt sich für Menschenrechte im digitalen Raum ein: Das sind die Good News des Tages

Good News

Vertrauen in die Medien wächst, sauberes Trinkwasser dank Sonnenlicht, Initiative plant autofreien Kiez in München

Eine Langzeitstudie hat gezeigt, dass das Vertrauen in die Medien in den letzten fünf Jahren deutlich zugenommen hat; Forscher*innen der Princeton University haben einen Filter entwickelt, mit dem umweltschonend und kostengünstig sauberes Trinkwasser gewonnen werden kann; und die Initiative Nachhaltigkeit will den „Westend-Kiez“ in München in einen autofreien Erlebnisraum umwandeln: Das sind die Good News des Tages

Good News

Kostenloser Personalausweis für obdachlose Menschen in Hamburg, Grönland wählt Umweltschutz, mit Klokunst der Clubszene helfen

In Hamburg-Mitte können obdachlose Menschen ab dem 1. Mai gebührenfrei einen Personalausweis beantragen; mit den Parlamentswahlen in Grönland hat sich die Bevölkerung klar gegen ein umstrittenes Bergbauprojekt entschieden; und durch den Verkauf von Klo-Kunstwerken wollen drei Freund*innen der Clubszene helfen: Das sind die Good News des Tages