Good News

Künstliche Intelligenz gegen Tsunamis, weniger Plastik bei Essenslieferung, Elternzeit auch für Vorstände

Der Supercomputer Fugaku kann genau voraussagen, welche Gebiete im Falle eines Tsunamis evakuiert werden sollen; in Frankreich haben sich Essenslieferdienste dazu verpflichtet, weniger Plastikmüll einzusetzen; und ein Gesetzesentwurf sieht vor, dass auch Vorstandsmitglieder in Elternzeit gehen dürfen: Das sind die Good News des Tages

Good News

Jaguar will nur noch Elektroautos bauen, Frankreich verbietet Online-Verkauf von Haustieren, Fußball-Profis setzen Zeichen gegen Homophobie

Bis 2025 will die britische Automarke Jaguar ausschließlich elektrische Fahrzeuge herstellen; das französische Parlament hat einen Gesetzesentwurf verabschiedet, der den privaten Verkauf von Haustieren im Internet ab 2024 verbieten soll; und über 800 Profi-Fußballer*innen haben mit der Aktion #ihrkönntaufunszählen ein Zeichen gegen Homophobie gesetzt: Das sind die Good News des Tages

GOOD NEWS

Supreme Court stoppt Öl-Pipelines, neuer Corona-Schnelltest, erste Transgender-TV-Moderatorin in Bolivien

Das Oberste Gericht der USA hat den Baustopp der umstrittenen Erdöl-Pipeline Keystone XL besiegelt; Forscher der Uni Bielefeld haben einen PCR-Test entwickelt, der zehn Mal schneller zum Ergebnis kommt als herkömmliche Verfahren; und die 26-jährige Leonie Dorado gibt der LGBTQ-Community im konservativ geprägten Bolivien eine Stimme: Das sind die Good News des Tages.

Good Travel | Hinter den Kulissen

Entschleunigung und Spiritualität inmitten der Gascogne

Auf einem Hügel in der Idylle der französischen Gascogne, thront das Chez Zen. Das 2,2 Hektar große Anwesen bietet atemberaubende Aussichten auf weitgeschwungene Talauen mit Pappeln, Weinberge und Sonnenblumenfelder. Vom ganzheitlichen Yoga-Retreat über Heilfasten bis hin zu Seminaren und Tagungen findet man im Chez Zen ein breites Veranstaltungsspektrum Die Vision zum Chez Zen begann bei einer Meditation im Park. Die Inhaberin Isabel Rössle, meditiert seit ihrem 16. Lebensjahr und war von frühauf vom bewussten und spirituellen Lebensmodell überzeugt. Ihre Bachelorarbeit zum Thema spiritueller Wellnesstourismus veranlasste sie schließlich zu zahlreichen Reisen um die Welt, auf denen sie Workshops besuchte und wertvolle Erfahrungen sammelte. Schließlich traf sie den Besitzer des paradiesischen Grundstücks auf einer Reise nach Indien. Ob Zufall oder Schicksal – diese Begegnung war die Geburt des Chez Zen. Eine Philosophie der Ungezwungenheit Im Chez Zen teilt man intensive Stunden in Gemeinschaft, man duzt sich und lässt das Alltägliche hinter sich. Fernab von Lärm und Hektik kann man hier in die Welt des bewussten Lebens eintauchen. Man kann frei durchatmen, die Zeit wird unwichtig und das Auge kann sich wieder auf das …