Good Travel | Hinter den Kulissen

Entschleunigung und Spiritualität inmitten der Gascogne

Auf einem Hügel in der Idylle der französischen Gascogne, thront das Chez Zen. Das 2,2 Hektar große Anwesen bietet atemberaubende Aussichten auf weitgeschwungene Talauen mit Pappeln, Weinberge und Sonnenblumenfelder. Vom ganzheitlichen Yoga-Retreat über Heilfasten bis hin zu Seminaren und Tagungen findet man im Chez Zen ein breites Veranstaltungsspektrum Die Vision zum Chez Zen begann bei einer Meditation im Park. Die Inhaberin Isabel Rössle, meditiert seit ihrem 16. Lebensjahr und war von frühauf vom bewussten und spirituellen Lebensmodell überzeugt. Ihre Bachelorarbeit zum Thema spiritueller Wellnesstourismus veranlasste sie schließlich zu zahlreichen Reisen um die Welt, auf denen sie Workshops besuchte und wertvolle Erfahrungen sammelte. Schließlich traf sie den Besitzer des paradiesischen Grundstücks auf einer Reise nach Indien. Ob Zufall oder Schicksal – diese Begegnung war die Geburt des Chez Zen. Eine Philosophie der Ungezwungenheit Im Chez Zen teilt man intensive Stunden in Gemeinschaft, man duzt sich und lässt das Alltägliche hinter sich. Fernab von Lärm und Hektik kann man hier in die Welt des bewussten Lebens eintauchen. Man kann frei durchatmen, die Zeit wird unwichtig und das Auge kann sich wieder auf das …